Planungen ab 18.08.2021

Planung ab 18.08.2021

Liebe Eltern, liebe Schüler*innen,
Ich hoffe, dass Sie alle erholsame Ferien und einen schönen Urlaub gehabt haben.
Leider sind in den letzten Wochen die Inzidenzwerte deutlich gestiegen (Bonn, heute: 72,5 / bei den 10-19-Jährigen: 145,6) und sie werden nach den Ferien weiter steigen. Eine vierte Pandemiewelle ist nicht auszuschließen. Es bleibt abzuwarten, wie die Politik darauf reagieren wird.
Nach den aktuellen Inzidenzwerten werden wir wieder alle in die Schule kommen dürfen. Somit steht einem Schulstart in Vollpräsenz (zunächst) nichts im Wege.
Um eine Virusausbreitung in der Schule möglichst zu verhindern, werden besondere Hygiene- und Infektionsschutzmaßnehmen unumgänglich sein. Welche Regelungen wir zum Start ins neue Schuljahr ergriffen haben, möchte ich Ihnen im Folgenden kurz darstellen. Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an die Tutor*innen.

In den aktuell gültigen SchulMails steht:
1. Alle Schüler*innen nehmen am Präsenzunterricht teil. Der Unterricht wird in allen Fächern nach Stundentafel in vollem Umfang erteilt. Der Kursunterricht und der Ganztag ist in den originären Gruppen möglich.
2. Die Vorgaben für die Hygiene und den Infektionsschutz gelten fort.
3. Die Testungen (mit den Antigen-Selbsttests) zweimal pro Woche werden fortgesetzt. Personen mit nachgewiesen vollständigem Impfschutz müssen nicht getestet werden.
4. Es gilt weiterhin die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske im Innenbereich der Schulen, nicht dagegen im Freien.
5. Veranstaltungen zur Aufnahme in die weiterführende Schule sind möglich. Es gelten (je nach dem Inzidenzwert in Bonn) die gegenwärtig für Abschlussveranstaltungen und Zeugnisübergaben geltenden Regeln entsprechend. (Herr Billig wird dies in der Einladung zur Einschulungsfeier näher ausführen)


Im Konkreten heißt das (lt. Vorgaben des MSB):

Kap. 1 Ankommen nach den Ferien - Die ersten Schulwochen

Um es unseren Schüler*innen zu ermöglichen, schon bald wieder an die schulische Normalität der Zeit vor Corona anknüpfen zu können, bedarf es in den ersten Tagen des Schuljahres vor allem dreierlei:
- Der emotionalen und psychosozialen Unterstützung der einzelnen Schüler*innen,
- der Förderung des sozialen Miteinanders sowie
- der Entwicklung der Lernfreude.

Die Phase des „Ankommens“ und die Zeit bis zu den Herbstferien wird auch dafür genutzt, die Diagnose von Lernständen vorzubereiten und durchzuführen.
Auf dieser Grundlage werden wir alle Schüler*innen sowie deren Eltern (spätestens am nächsten Elternsprechtag) über die aufzuarbeitenden Defizite, den ggf. individuellen Unterstützungsbedarf und die sich daraus ergebenden konkreten schulischen, ggf. außerschulischen Fördermöglichkeiten informieren.


Kap. 2 Unterricht ab Mittwoch, 18.08.2021

Ab dem 18.08.2021 kommen alle Klassen/Jahrgangsstufen in Vollpräsenz in die Schule. Im Kursunterricht können die Klassen einer Jahrgangsstufe, in den AGs auch die Jahrgangsstufen 5-7 wieder gemischt werden.
Die Vorgaben zur Hygiene und zum Infektionsschutz (s.u.) sind unbedingt einzuhalten!
Die Mitwirkung externer Partner im Ganztag (Metronom, in der Bibliothek, SES etc.) ist ebenfalls wieder möglich und wird das Schulleben mit ihren Angeboten zusätzlich bereichern.
Auch der Besuch außerschulischer Lernorte ist grundsätzlich wieder möglich.
Beim praktischen Unterricht (Sport, Musik, Theater etc.)sollen die Restriktionen des letzten Schuljahres schrittweise wieder entfallen und die Umsetzung der Lehrpläne in Gänze wieder möglich werden. Die spezifischen Vorgaben der Corona-Schutz- bzw. Betreuungsverordnung müssen aber in Abhängigkeit von den Bonner Inzidenzwerten weiterhin beachtet werden. Die betroffenen Lehrkräfte werden regelmäßig ihren Unterricht entsprechend anpassen.


Kap. 3 Infektionsschutz, Testpflicht

- Eingänge:
Für das Betreten der Schule sollen weiterhin die folgenden Zugänge genutzt werden:
- Kl. 5 - 7 C-Turm (Eingang bei den Fahrradständern)
- Kl. 8 - 10 B-Turm (Eingang gegenüber der Sporthalle)
- Jg. EF - Q2 Haupteingang

- Testungen:
Für Reiserückkehrer besteht aktuell eine Testpflicht bei der Einreise aus dem Ausland. Zusätzlich werden wir eine Schultestung am ersten Schultag durchführen.
Ab der KW 34 (1. volle Schulwoche) sind für alle Schüler*innen eine zweimalige Testung in der Schule pro Präsenzwoche verpflichtend.
Die Testpflicht bzw. der Nachweis eines negativen Testergebnisses (Bürgertestung) oder der Nachweis einer Immunisierung (vollständig geimpft oder genesen) gilt für alle Personen, die die Schule betreten, insbesondere wenn ein Aufenthalt in Räumen/Bereichen mit anderen Personen beabsichtigt ist. Bitte geben/bringen Sie Der Besuch der Schule ist an eine Negativ-Testung oder Immunisierung gebunden. Wer dem nicht nachkommt, darf am Präsenzunterricht nicht teilnehmen.
Die Schüler*innen werden nach Benachrichtigung der Eltern nach Hause geschickt (Die Fehlstunde wird als unentschuldigt zu werten sein). Die Schüler*innen erhalten Aufgaben, aber keinen individuellen Distanzunterricht.
Hinweis: Wir weisen erneut alle Eltern ausdrücklich darauf hin, dass
- sie für den Schulbesuch Ihres Kindes gem. § 41 Absatz 1 Satz 2 Schulgesetz NRW verantwortlich sind und eine Nichtteilnahme ggf. der Schulaufsichtsbehörde gemeldet wird.
- nicht erbrachte Leistungen (Klassenarbeiten, Mitarbeitsnote im Präsenzunterricht) als solche gewertet werden und hierdurch der Schul- und Bildungserfolg gefährdet sein kann (schlechte Note, ggf. Abschluss gefährdend).

- Weitere Infektionsschutzregelungen:
Die bestehenden Infektionsschutzregelungen der IGS gelten weiter fort, u.a.
- medizinische Maske im Gebäude, auch im Unterricht, immer (!) tragen. Dies gilt auch für Immunisierte! Für den Sport- und Musikunterricht gibt es Sonderregelungen. Durchschnaufpausen während der Unterrichtsstunde sind bei Bedarf im Freien (!) weiterhin möglich.
- Handhygiene, ggf. Handdesinfektion
- Niesen in die Armbeuge
- Lüften (mindestens alle 20 Min.)
- Reinigung der Tische/Stühle etc. nach jeder Stunde/Prüfung
- Rechts-Geh-Gebot
- kein Aufenthalt in den Fluren (sie sind nur Durchgangsbereiche!)

Kap. 4 Schulfahrten

Schulfahrten können durchgeführt werden, wenn die infektiologische Entwicklung und Verhältnisse am Standort der Schule und im Zielgebiet dies zulassen. Dabei sind die einschlägigen Regelungen und Hygienevorgaben der Corona-Schutzverordnung, insbesondere zu den Inzidenzstufen abhängigen Schutzmaßnahmen, wie z.B. Maskenpflicht, Rückverfolgbarkeit oder Negativtestnachweis, in der jeweils aktuellen Fassung zu beachten.
Auch bei einer mehrtägigen Schulfahrt gelten die Vorgaben der Corona-Betreuungsverordnung und der CoronaTestQuarantäneVerordnung grundsätzlich weiter. Eine Teilnahme an einer Schulfahrt als verbindliche Schulveranstaltung ist nur für Schüler*innen möglich, die einen aktuellen Negativtestnachweis erbringen oder vollständig geimpft oder genesen sind. Die möglichen Stornokosten bei einer Testverweigerung, Abbruch wegen einer Positivtestung während der Fahrt, Pandemie bedingter Absage o.Ä. müssen die Beteiligten selbst tragen; Daher bietet sich der Abschluss einer entsprechenden Rücktrittsversicherung an.
Nähere Informationen erhalten die betroffenen Schüler*innen über ihre Tutor*innen bzw. Beratungslehrkräfte im Vorfeld der Fahrt.

Kap. 5 Sonstiges

- Pausen:
Die großen Pausen finden für alle Schüler*innen im Freien statt. Dort kann die Maske abgelegt werden. Es wird aber angeraten, einen 1,5 m-Abstand zu anderen Personen einzuhalten.
Das Gelände ist in drei Pausenbereiche eingeteilt:
- Pausenbereich für die Kl. 5 - 7 C-Turm bis B-Turm
- Pausenbereich für die Kl. 8 - 10 B-Turm bis Sportplatz
- Pausenbereich für die Kl. EF - Q2 Haupteingang bis Therapiezentrum

Die Oberstufenschüler*innen können sich in ihren Freistunden (nicht in den Pausen!) auf den Sitzbereichen (Stufen) im Forum aufhalten, müssen dort aber durchweg eine Maske tragen. Zum Essen/Trinken müssen sie das Schulgebäude verlassen.

- Mensa:
Die Mensa und der Kiosk ist wieder geöffnet.
Menüs können und sollen unter www.lehmanns-coolinary.de vorbestellt werden. So ist im Infektionsfall eine Rückverfolgbarkeit möglich und die Essensausgabe beschleunigt.
In der Mittagszeit gelten für die einzelnen Jahrgangsstufen die folgenden Mensazeiten, sowohl für den Einkauf am Kiosk als auch fürs Mittagessen (vorbestellte warme Tellergerichte):
Jg. 5 ab 12.30 Uhr
Jg. 6/7 ab 12.55 Uhr
Jg. 8-10 ab 13.40 Uhr
Die Oberstufenschüler*innen können die Mensa jederzeit besuchen und in den Pausen ggf. den Drängelausweis einsetzen. Sie müssen aber zu den Schüler*innen der Jgst. 5-10 auch an den Tischen ausreichend Abstand halten.
Schüler*innen, die keine warme Mahlzeit einnehmen, dürfen sich in der 6.+7. Stunde nur zum Einkauf am Kiosk in der Mensa aufhalten. Die Tische bleiben den Personen vorbehalten, die eine warme Mahlzeit einnehmen.
Auch in der Mensa ist ein Durchmischen der Jahrgangsstufen zu vermeiden. Es sollen nur die für die einzelnen Klassen/Jahrgangsstufen gekennzeichneten Tische genutzt werden.
Beim Betreten der Mensa sind die Hände zu desinfizieren. Die Mensa darf nur über den Bibliothekseingang (neben dem Haupteingang) betreten und über die Tür an der Außen-Tischtennisplatte verlassen werden.

Soweit meine Informationen für den Start ins neuen Schuljahr.
Ich wünsche allen einen guten Start und hoffe, dass alle Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen eingehalten werden und wir so eine Verbreitung des Coronavirus in unserer
Schule vermeiden können.
Viele Grüße aus der IGS
Rainer Winand


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken