Planungen ab 12.04.2021

Mit der letzten Schulmail hat uns die Landesregierung wieder einmal überrascht. Der angekündigte Wechselunterricht für 2 Wochen nach den Osterferien findet jetzt doch nicht statt.
Dafür gibt es jetzt eine Regelung NUR (!) für die kommende 15. KW, die wir wie folgt umsetzen (Einzelheiten: siehe weiter unten):
- Distanzunterricht für die Klassen 5 - 9 und EF (mit Notbetreuungsangebot 5/6 + einzelne FöS).
- Wechselunterricht in den Jahrgangsstufen 10 + Q1 (15. KW = B-Woche). In der Jgst. 10 mit Distanzunterricht am Nachmittag und vereinzelten Stundenplan-anpassungen, wie bereits ab dem 22.02.2021 praktiziert.
- Präsenzunterricht in der Q2, aber nur in ihren Abiturfächern (Abiturient*innen können sich vom Präsenzunterricht befreien lassen, haben dann aber keinen Anspruch auf Distanz¬unterricht oder individuelle Betreuung auf Distanz).
- Angesetzte Klassenarbeiten, Klausuren, Prüfungen sowie wichtige Anwesenheitstermine (Abiturzulassung, Rückgabe von Klausuren, Abgabe von Projektarbeiten, Notenbekannt¬gaben etc.) sind weiterhin verpflichtend in Präsenz wahrzunehmen.
- Alle in der Schule (Lehrkräfte, Schüler*innen, sonst. Personal + Mitarbeiter) müssen sich zweimal pro Woche auf CORONA testen (lassen). Ein Besuch der Schule ist nur mit einem nachweisbar negativen Testergebnis gestattet.
- Die Infektionsschutzregelungen in der IGS (Maskenpflicht, Abstand, Hand- und Tisch-/ Stuhl-Hygiene/Desinfektion, Nies-Etikette, Lüften, Rechts-geh-Gebot etc.) gelten trotz Testpflicht unverändert fort.

Für die 16. KW erhalten wir dann wieder eine neue Schulmail, wie immer mit "ausreichen-dem zeitlichem Vorlauf" (es heißt in der Mail: "schnellstmöglich").

Nachfolgend finden Sie weitere allgemeine Hinweise und die konkreten Umsetzungen für die einzelnen Jahrgangsstufen.


Allgemeines, Infektionsschutz

- Grundsätzlich besteht Maskenpflicht (medizinische Masken: OP-, FFP2 o.Ä.). Der Abstand von 1,5 m sollte auch in den Klassen-/Kursräumen möglichst eingehalten und regelmäßig gelüftet werden. Im Schulgebäude und auf dem Schulgelände besteht weiterhin Maskenpflicht. Beim Essen/Trinken ist ein Abstand von 1,5 m einzuhalten.

- Alle in der Schule (Lehrkräfte, Schüler*innen, sonst. Personal + Mitarbeiter) müssen sich zweimal pro Woche auf CORONA testen (lassen). Ein Besuch der Schule ist nur mit einem nachweisbar negativen Testergebnis gestattet. Die Widersprüche zur freiwilligen Testung in der Schule sind nicht mehr gültig.
Die SuS-Tests der Schule müssen vor Ort unter Aufsicht der jeweiligen Lehrkraft durchgeführt werden, da vor der Testdurchführung u.a. die Teströhrchen mit der Testflüssigkeit befüllt werden müssen (neuer Hersteller).

Die Testtage in der 15. KW sind
- Jgst. 10: Montag 1. Std. und Mittwoch 2. Std.
- Jgst. Q1: Montag 3. Std. und Donnerstag 1. Std.
- Jgst. Q2: Montag 5. Std. und Mittwoch 1. Std.

Alternativ zur Testung in der Schule können zu den oben genannten Zeiten auch aktuelle Negativbescheinigungen (nicht älter als 24 Std.) aus privaten Schnelltests (z.B. in Apotheken durchführbar) vorgelegt werden.

SuS, die der Testpflicht nicht nachkommen, dürfen nicht am Präsenzunterricht teilnehmen und erhalten Aufgaben, keinen Distanzunterricht!
SuS, die weder eine aktuelle Negativbescheinigung vorlegen können, noch sich testen lassen möchten, werden nach einer Benachrichtigung der Eltern nach Hause geschickt. Die Fehlstunde wird als unentschuldigt zu werten sein.

- Einige Kolleg*innen dürfen im Präsenzunterricht weiterhin nicht eingesetzt werden. Sie unterrichten nur auf Distanz (DU oder LaD).

- Die großen Pausen finden im Freien statt. Dort kann auch die Maske beim Essen/Trinken abgelegt werden, wenn der 1,5m-Abstand zu anderen Personen eingehalten wird.

- Eine (Mittags-) Verpflegung wird auch in der 15. KW in der Mensa nicht angeboten. Daher endet der Präsenzunterricht für die Jgst. 10 nach der 6. Stunde, donnerstags nach der 4. Stunde (s.u.) und wird anschließend auf Distanz fortgesetzt.
Die SuS der Q1 + Q2 sollen in den Präsenzwochen ihr eigene Verpflegung mitbringen.


Q2

- Die Q2 hat nur noch Präsenzunterricht in ihren Abiturfächern. Die Abiturient*innen können sich vom Präsenzunterricht befreien lassen, haben aber keinen Anspruch auf Distanzunterricht oder eine individuelle Betreuung auf Distanz.

- Springstunden sollten möglichst außerhalb des Schulgebäudes verbracht werden, ohne den Infektionsschutz zu vernachlässigen.

- Große Leistungskurse können geteilt werden. Hierfür steht ihnen ein zweiter Raum zur Verfügung


Q1

- Der Unterricht soll nach Stundentafel (d.h. möglichst alle Fächer und 1.-9. Std.) und den Vorgaben der APO erfolgen.

- Die Kurse der Q1 bleiben wie folgt geteilt und werden im Wechselunterricht (mit A-/B-Wochen) unterrichtet:
Gruppe A (Präsenzunterricht in den A-Wochen): A bis Keutmann
Gruppe B (Präsenzunterricht in den B-Wochen): Klinge bis Z
A-Wochen sind die geraden Kalender Wochen (beginnend mit dem 19.4. / 3.5. etc.).
B- Wochen sind die ungeraden Kalenderwochen (beginnend mit dem 12.4. / 26.4. etc.)
Die 15. KW (12.-16.4.21) ist somit eine B-Woche!

- In den jeweiligen Nicht-Präsenzwochen findet Lernen auf Distanz statt, da die Einbindung der Lehrkräfte in den Präsenzunterricht gleichzeitigen Distanzunterricht kaum zulässt.

- Es wird weiterhin angeregt, (freiwillige) Lerntandems (oder Lernpatenschaften) aus 1 SuS in Distanz und 1 SuS in Präsenz bilden zu lassen.

- Alle angesetzten Klausuren finden in Präsenz statt und sind verpflichtend!
Eine Nichtteilnahme (auch wegen Verweigerung eines Selbsttests) kann ggf. als Leistungsverweigerung gewertet werden.


Jg.10

- Die Klassen der Jgst. 10 bleiben - wie bisher - geteilt und werden im Wechselunterricht (mit A-/B-Wochen) unterrichtet. Eine Teilgruppe bleibt zuhause, während die andere (ca. 90 SuS) in Präsenz unterrichtet wird.
A-Wochen sind die geraden Kalenderwochen (beginnend mit dem 19.4. / 3.5. etc.).
B- Wochen sind die ungeraden Kalenderwochen (beginnend mit dem 12.4. / 26.4. etc.)
Die 15. KW (12.-16.4.21) ist somit eine B-Woche!

- Die äußere Differenzierung im Kurssystem bleibt weiterhin aufgehoben (keine separate E-/G-Kurse).

- Die IBF- und WP-Kurse finden wieder vollständig im Distanzunterricht statt, um eine Durchmischung der gesamten Jgst. zu vermeiden. Dies ist mit den folgenden Änderungen möglich (gleiche Regelung wie für die Wochen ab dem 22.02.2021):

1. In der Jgst. 10 findet der Nachmittagsunterricht (8./9. Std.) und der IBF-Kurs (Do. 5./6. Std.) grundsätzlich auf Distanz statt. Hierfür endet der Unterricht Mo.-Mi. und Fr. nach der 6., donnerstags nach der 4. Stunde. In den meisten Fällen ist Distanzunterricht (ggf. von der Schule aus) möglich, in Ausnahmefällen findet Lernen auf Distanz statt.

2. Die WP-Stunden am Freitag werden auf Do. 8./9. Stunde verschoben. Am Fr. 3./4. Std. unterrichten häufig die KuK vom Do.-Nachmittag (+ SI) die 6 Klassen.

3. In der WP-Stunde am Dienstag (2. Std.) unterrichten folgende Lehrkräfte die jeweilige (halbe) Klasse in Präsenz im Klassenraum (da die in der Schule anwesenden SuS nicht am Distanzunterricht teilnehmen können und sie sonst eine Springstunde hätten):

10a HC (z.B. D)
10b BB (z.B. Gl) [auch WK mögl. (z.B. in M)]
10c BS (z.B. Mu - B001 wäre frei)
10d SI (z.B. M)
10e HR (z.B. E VF)
10f KR (z.B. E)

Hinweis: Die 3. WP-Std. liegt in der Mittagswechselpause und ist daher für den Distanzunterricht nicht nutzbar (LaD?).

Die zum 22.02.2021 verschickten Stundenpläne der Klassen/LuL können nun wieder genutzt werden.

- SuS mit besonderem Unterstützungsbedarf (insbes. Förderschüler*innen) können in besonders begründeten Einzelfällen in Abstimmung mit den Eltern dauerhaft in Präsenz unterrichtet werden. Schulbegleitungen dürfen weiterhin in der Schule ihre Schüler*innen unterstützen oder auch zu ihnen nach Hause gehen.

- Es wird erneut angeregt, (freiwillige) Lerntandems (oder Lernpatenschaften) aus 1 SuS in Distanz und 1 SuS in Präsenz bilden zu lassen.

- Die erforderlichen Klassenarbeiten (D, E, M, WP, 2./3. FrSpr.) finden an festgelegten Tagen mit allen Schüler*innen der Klasse / des Kurses in Präsenz statt. Über die Termine, Aufsichten, Testung der eigentlichen Distanzschüler*innen etc. informiert die Abteilungsleitung in Kürze.


Jg. 5-9 und EF

- Alle SuS dieser Jahrgangsstufen erhalten Distanzunterricht nach Stundenplan (von den Lehrer*innen der Jgst. 10, Q1 oder Q2 - soweit möglich - ggf. von der Schule aus).
- Für die Schüler*innen der Kl. 5 + 6 wird weiterhin eine Notbetreuung angeboten, wenn nach sorgfältiger Prüfung keine Möglichkeit einer Betreuung zuhause besteht.

Eine rechtzeitige Anmeldung mit dem beigefügten Formular ist (erneut) notwendig, ggf. vorab per Mail an Fr. Jakob (Sekr.) senden unter e.jakob@gebonn.de .

Die Betreuung in der Schule beginnt immer um 8:00 Uhr und endet zu den folgenden Zeiten:
Mo./Mi./Do. 8:00 - 15:00 Uhr (auf Wunsch auch um 13:00 Uhr)
Di./Fr. 8:00 - 13:00 Uhr

- SuS mit besonderem Unterstützungsbedarf (betrifft ggf. einzelne Förderschüler*innen) können in besonders begründeten Einzelfällen in Abstimmung mit den Eltern dauerhaft in Präsenz betreut werden. Schulbegleitungen dürfen weiterhin in der Schule ihre Schüler*innen unterstützen oder zu ihnen nach Hause gehen.

gez. Rainer Winand
09.04.2021


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken