MINT und Mädchen

Auto der Zukunft - (M)eine Idee

Fünf technikbegeisterte Mädchen von der IGS Bonn-Beuel haben am Kongress „Mädchen entwickeln Autos“ an der Universität zu Köln mit ihrer Techniklehrerin Stefanie Stueber teilgenommen. Dort konnten sie interessante Ideen und Einblicke in die Entwicklung zu umweltfreundlichen und neugedachten Autos für die Zukunft erlangen, die von gleichaltrigen Schülerinnen präsentiert wurden.

Unterschiedliche Mitmachaktionen zu den Themen Sicherheit, Design, Ökologie und Gesundheit standen dabei im Mittelpunkt der Informationsstände und konnten von „den Fünfen“ erprobt werden. So zeigten zum Beispiel die Schülerinnen eines 7. Jahrgangs aus dem WP Kurs der Gesamtschule Paffrath zum Thema „Design“ neu entworfene Automodelle, die mittels selbstgebauten Windkanals in ihrer Form im Unterricht optimiert wurden. Am meisten haben Anna, Ann-Christin und Paula die Arbeiten einer 8. Jahrgangstufe der Gesamtschule Hardt beeindruckt, die sich mit dem Thema „Auto und Gesundheit“ befassten. Wie wird die Wirbelsäule speziell im Sitzen belastet und nimmt der Aufbau eines Autositzes darauf Rücksicht? Das waren die Fragen, die die Schülerinnen im Unterricht erforschten und mit anschaulichen Modellen und selbstentwickelten Autositzen präsentierten. In der abschließenden Podiumsdiskussion mit der Moderatorin Shary Reeves (Wissen macht Ah!) konnten alle teilnehmenden Schülerinnen ihre Gedanken zur Sicht auf Mädchen und Technik, hierbei speziell auf Autos der Zukunft, noch einmal diskutieren und weiterentwickeln.

Stefanie Stueber