Integrierte Gesamtschule Bonn-Beuel ist MINT-Schul

Übergabe der Auszeichnung

Die Laudatio - Das warum

Laudatorin:
Dr. Gudrun Ramthun, ehemalige Geschäftsführerin BILDUNGSWERK NRW

Der MINT-Bereich der Gesamtschule Bonn-Beuel ist vor allem durch seine Breitenförderung gekennzeichnet. Es ist der Schule ein besonderes Anliegen, die Akzeptanz für Naturwissenschaften und Technik bei möglichst vielen Schülerinnen und Schülern aller Leistungsniveaus zu erhöhen. Ein jährlich stattfindendes Schülerfeedback nutzen die MINT-Lehrkräfte dazu, ihren Unterricht zu verbessern. Die Schule verfügt über ein profundes Methodenkonzept, das sich auf die gesamte Sekundarstufe I bezieht. Unter dem Stichwort „barrierefrei kommunizieren“ lernen auch Kinder mit besonderem Förderbedarf den Umgang mit modernen Kommunikationstechnologien.

Wir glauben, dass die Integrierte Gesamtschule Bonn-Beuel unser MINT-Netzwerk bereichern wird und freuen uns deshalb sehr Ihnen heute das MINT-SIEGEL überreichen zu können. Herzlichen Glückwunsch!

Das MINT-Projekt

Das Netzwerk der MINT-SCHULEN in NRW bekommt in diesem Jahr erneut Zuwachs: Für ihr besonderes Engagement im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich zeichnete die Landesvereinigung der Unternehmensverbände Nordrhein-Westfalen (unternehmer nrw) eine Hauptschule, zwei Realschulen und fünf Gesamtschulen neu aus.
Die Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen, Sylvia Löhrmann, überreichte gemeinsam mit Dietmar Meder, Vorstandsmitglied von unternehmer nrw und Vorsitzender im BILDUNGSWERK NRW, den Schulen in Düsseldorf das Gütesiegel „MINT SCHULE NRW„.

18 weitere Schulen erhielten im Rahmen der Rezertifizierung erneut die Urkunde zur MINT SCHULE NRW und damit die Bestätigung ihrer langjährigen vorbildlichen Arbeit im MINT-Bereich.

„Alle zertifizierten Schulen zeigen auf vorbildliche Weise, wie sich Kinder und Jugendliche nachhaltig für MINT-Themen begeistern lassen. Dieses gemeinsame Engagement von Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern ist wichtig, denn in unserer immer technischer werdenden Welt brauchen wir kluge und kreative Köpfe mit Kompetenzen und Know-how in diesen Bereichen„, erklärte Schulministerin Sylvia Löhrmann. „Dabei liefern die neu ausgezeichneten Schulen auch tolle Beispiele dafür, wie sich die Handlungsfelder ‚MINT‘, ‚Berufsorientierung‘ und ‚Inklusion‘ sinnvoll miteinander verknüpfen lassen.„

Dietmar Meder wies in seiner Rede darauf hin: „Das im Jahr 2006 von uns gegründete MINT-Netzwerk ist mittlerweile auf 66 MINT SCHULEN NRW angewachsen. Die Tatsache, dass sich bislang alle Schulen um eine Rezertifizierung bewerben, spricht für die Qualität des Netzwerks. Gemeinsam mit unseren Mitgliedsverbänden und weiteren landesweiten Partnern bieten wir den zertifizierten Schulen ein umfangreiches MINT-Förderprogramm mit Angeboten für MINT-Lehrkräfte und -Schülerinnen und Schüler.„
Die Förderangebote von unternehmer nrw umfassen u.a. den einmal jährlich stattfindenden MINT-Tag NRW, verschiedene MINT-Camps für Schülerinnen und Schüler sowie Fortbildungsveranstaltungen und Praktika für MINT-Lehrkräfte.